Palau de l´Almudaina

Der ‘Palacio de la Almudaina’ oder auch Königspalast direkt neben der ‘La Seu’ ist nur teilweise für Besucher zugänglich. Und wo es zugänglich ist, ist fotografieren ‘estricto prohibido’. Hier wird bald strenger gescannt und kontrolliert als zu Hochzeiten des kalten Krieges. Also wieder mal den Blaumann und Eimer geschnappt…^^

Der ‘Palacio’, eine ehemalige Festung arabischen Ursprungs, im 14. Jh. von Pere Salvá zum Sommerpalast der spanischen Königsfamilie umgebaut, diente lange Zeit muslimischen Herrschern und Königen der katalanischen Krone als Residenz. Heute wohnt der König privat auswärts, ein unverkennbares Anzeichen für die zwischenzeitlich exorbitant überteuerten Immobilienpreise und Lebenshaltungskosten innerhalb Palmas^^

Der ‘Palacio’ ist somit nur noch Sitz der Militärkommandantur (der Innenhof diente als Exerzierplatz) und Amtssitz des Königs für offizielle Empfänge:

Angeschlosssen sind der Königsgarten ‘S’Hort del Rei’, ein früher mittelalterlicher Garten (außerhalb der Mauern des Palastes), der von Gabriel Alomar mit einer Kombination aus traditionellen Elementen des mallorquinischen Gartens und andalusisch inspirierten Elementen umgestaltet wurde, und (innerhalb) die kleine gotische Kapelle ‘Santa Anna’:


(José Luis Filpo Cabana)

Flämische Gemälde (Rafael Mojer) und Wandteppiche, die die spanische Geschichte oder Schlacht von Lepanto darstellen, finden sich überall im Gebäude:

In dem erst kürzlich renovierten Thronsaal ‘Salon Mayor’, durch mehrere gotische Spitzbögen unterteilt, finden die offiziellen Veranstaltungen und Empfänge statt. Auch ein Blick in einen verspiegelten Niedergang zu den arabischen Bädern ist möglich (was auch immer man da – außer dem Niedergang – erkennen mag):