Morgens, 8h35, ein durchschnittlicher Flughafen. Stress am Schalter, Nackte im Ganzkörper-Scanner, die Lufthansa schenkt ihren letzten Tomatensaft aus und schult bereits Ersatzkräfte aus den Reihen der Passagiere als Stewardessen-Ersatz. Ryanair als Stammgast im Wartungshangar, sinnlose Hektik, Passagiere zwischen Hoffnung und Enttäuschung, Lärm, Hast und Stress, der Internetauftritt der Fluggastrechte-Verordnung dauerhaft down, Chaos überall, nur nicht…

…am Fast-Großflughafen Berlin Brandenburg. Hier herrscht Stille, außerhalb des hektischen Großstadtbetriebs eine Oase der Ruhe, ein Flughafen maximal überfliegbar, ein Airport der sich als flugzeugloser Flughafen in den letzten Monaten ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet hat.

Wie es zu solch dauerhaften Verzögerungen kommen kann, zu einer dauerhaft-anhaltenden Baustellen-Entschleunigung? Ein Versuch der Analyse.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s