Bartolomé March Stiftung

 

Die Bartolomé March Stiftung ist ein Museum im Palacio March, im historischen Stadtzentrum zwischen der Calle Conquistador und der Kathedrale.
Den neoklassizistischen Bau wurde 1944 vom Vater des Stiftungsgründers errichtet, dem mallorquinischen Magnat Joan March Ordinas.

Kunstmäzen Bartolomé March stellte der Fundación als Grundstock seine Kunstsammlung mit Werken des Künstlers Josep Maria Sert, eine Sammlung von Gegenwartskunst (wie Henry Moore, Rodin, Alfaro, Chillida, Hepworth, Max Bill, Cardenas, Berrocal) oder eine monumentale neapolitanische Krippe aus dem 18. Jh. zur Verfügung. Die Krippe stellt nicht nur die Geburt Jesus dar, sondern auch Szenen aus dem damaligen Alltag mit vielen Figuren, Tieren und detailgetreuen Nachbildungen, und somit ein eindrucksvolles Gesamtkunstwerk.

Weiterhin zu sehen sind Bücher (die Bibliothek der Stiftung geht bis ins 16. Jahrhundert zurück und enthält mehr als 2000 Manuskripte, Dokumente, Kodexe, Autogrammserien und 60 000 Buchbände & Zeitungen), Schatullen aus dem 12. und 16. Jahrhundert und eine einzigartige Sammlung der mallorquinischen Kartographie.

Auch Sonderausstellungen und Konzerte werden hier veranstaltet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s